Drucken

Chronik

Geschrieben von Administrator.

Vereinschronik - Gründung und Entwicklung • DJK - Lösort Meiderich 1921 e.V.

Die sportliche Entwicklung innerhalb des Vereins, läßt sich an Hand der Vereinschronik und auf Grund der Aussagen früherer Mitglieder bis auf das Jahr 1921 nachweisen.

Am 27. Juni 1921 wurde in der Gaststätte »Zum Zuschlag« von den Pfaarangehörigen Willi Bos, Karl Schäfer, Peter Bauten, Anton von der Heide und Johann Bolten, der Verein DJK Lösort-Meiderich gegründet.

Mit einer Fußballmannschaft (Foto), wurde auf dem selbst erbauten Sportplatz am Zuschlag, der Spielbetrieb aufgenommen. Schon sehr bald war diese Mannschaft in der höchsten DJK-Klasse vertreten. Im Jahre 1934 wurde der DJK-Verein durch die NS-Behörde verboten. Die Gründer von 1921 ließen den Verein 1950 wieder erstehen. Auf dem Platz des Hüttenbetriebes Meiderich an der Voßstraße, nachdem einige Bombentrichter von Hand zugeschaufelt wurden, fand das erste Spiel mit einer Fußballmannschaft statt.

Der damalige Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender Willi Bos
  • 1. Geschäftsführer Paul Paschmann
  • Fußballobmann Karl Schäfer
  • Kassierer Johann Bolten
  • Jugendleiter Peter Bauten
  • Gerätewart Anton van der Heiden

Als Verein in den Fußballverband-Niederrhein und in den Westdeutschen Fußballverband aufgenommen wurde, spielte die 1. Mannschaft in der 2. Kreisklasse. Doch schon ein Jahr später erfolgte der Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Eine 2. Fußballmannschaft wurde gebildet und spielte in der 2. Kreisklasse.

Die Jugend, unter dem Jugendleiter Peter Bauten, begann sich zu gruppieren. Eine starke A1 Jugendmannschaft war damals in aller Munde. ANdere Jugendmannschaften folgten. Den sportlichen Höhepunkt setzte die A1 Jugendmannschaft, als sie unter dem Jugendleiter Herbert Goworek, Deutscher Meister in Nürnberg wurde.

1954 schaffte unsere 1. Fußballmannschaft den Aufstieg zur Bezirksklasse und 1959 wurde sie 1. Diözesan-Pokal-Sieger.

Leider verstarb, nach schwerer Krankheit der 1. Vorsitzende Willi Bos. Der Verlust war schwer zu verkraften.

Auch die übrigen Gründer und Vorstandsmitglieder mußten, aus gesundheitlichen Gründen, ihre Funktionen im Vorstand aufgeben.

Unser geistlicher Beirat Herr Kaplan Johannes Fey, musste einen neuen funktionsfähigen Vorstand aufstellen. Ihm gelang es treue Mitglieder für den Vorstand zu gewinnen.

Der Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender Walter Spiekermann
  • 2. Vorsitzender Heinz Schäffler
  • Geschäftsführer Günter Happel
  • Kassierer Johann Bolten
  • Jugendleiter Peter Bauten

Leider verstarb unser geistlicher Beirat Herr Kaplan J. Fey am 25. April 1961 und beiden Dienern der DJK Lösort-Meiderich, Herrn Willi Bos und Herrn Kaplan J.Fey, werden wir nicht vergessen.

Nach dem Tod unsereres geistlichen Beirates und den Sportplatzverlust 1962 an der Voßstraße, trug dazu bei, dass viele Vorstandsmitglieder den Verein verließen.

1963 war wohl eines der schwersten Jahre des Vereins! Bedingt durch den Platzverlust spielten wir mit 7 Fußballmannschaften auf verschiedenen Sportplätzen in Meiderich. Für das Benutzen der Platzanlagen, mussten wir finanziell aufkommen. Wir spielten zu Tageszeiten die kaum zumutbar waren. Es war daher nicht verwunderlich, dass sehr viele Jugend- und Seniorespieler den Verein verließen. Von den 7 Mannschaften, blieben noch 3 Mannschaften übrig.

Die finaziellen Seiten nahmen bedrohliche Formen an. Einnahmen waren kaum noch zu verzeichnen. So kam es oft vor, dass der 1. Vorsitzende Herr Schäffler, der 1959 dass Amt des 1. Vorsitzenden übernahm, Rechnungen aus seiner Tasche zahlen musste! Trotz dieser schweren Zeit hielten die verbliebenen Jugendkraftler noch mehr zusammen und der "Lohn" war, dass die 1. Fußballmannschaft, obwohl keine Trainingsmöglichkeit bestand, zur Bezirksklasse aufstieg.

Dem verbliebenen Vorstand war es in der Zwischenzeit gelungen, ein Gelände an der Götterswicker-Strasse (jetzt Arnold-Dehnen-Straße) von der Thyssen-Bergbau für 5 Jahre zu pachten. Gemeinsam, mit einem Zuschuß der Stadt Duisburg, konnte der Überbrückungssportplatz 1965 fertig gestellt werden. Eine Holzbaracke diente als Umkleidemöglichkeit.

3 Jugendmannschaften und eine Alt-Herren-Mannschaft (Foto) kamen hinzu. Begleiter der Alt-Herren-Mannschaft waren Hans Kloppert und Willi Brien. Hans Kloppert wurde später 2. Vorsitzender und Willi Brien wurde 1. Kassierer.

Am 15. Oktober 1968 wurde die Damen-Handball-Abteilung gegründet. Der Verein wurde somit in den Westdeutschen-Handballverband aufgenommen. Das Training der Damen-Handball-Mannschaft, übernahm die langjährige Oberliga-Spielerin Frau Renate Bolland. Ein Jahr später nahm die Damen-Mannschaft an den Meisterschaftsspielen teil und erreichte den 5. Tabellenplatz. Die Abteilung wurde von Frau Thea Bös, Herrn Alfred Patrowsky und Herrn Horst Thyssen geführt.

Geschäftsführerin und Kassiererin war Frau Helga Thyssen.

Weil die Sportplatzanlage an der Götterswicker-Straße nur eine befristete Pachtdauer besaß, bemühte sich der Vorstand um eine Dauersportplatzanlage!

Die Rheinische Wohnstätte AG stellte uns ein Gelände an der Talbahnstraße zur Verfügung, aber dieses Gelände musste von der Stadt Duisburg gekauft werden. Die Verhandlungen über den Ankauf zogen sich über 2 Jahre hin. Als der Ankauf perfekt war, begann für den Vorstand des Vereins die Hauptarbeit.

Der Verein musste für die Sportplatzanlage 96.500 DM an Eigenkapital aufbringen! Bund und Land gaben je 50.000 DM und die Stadt Duisburg gab 125.000 DM. Insgesamt kostete die neue Sportplatzanlage an der Talbahnstraße: 321.500 DM.

Das größte Problem war die Eigenleistung in Höhe von 96.500 DM. Durch "Nichtaufgeben" des 1. Vorsitzenden Heinz Schäffler, durch Vermittlung des Dechanten Herrn Paul Güllmann und durch die Großzuügigkeit von Herrn Leo Görtz, ist es dem Verein gelungen diese Eigenleistung aufzubringen.

Der Vorstand beschloss einstimmig, diese neue Platzanlage, die nach 2jähriger Bauzeit fertiggestellt wurde, in "Leo Görtz Kampfbahn" zu benennen.

Nun begann für den Verein ein guter neuer Abschnitt! Durch die Vereinssportplatzanlage war die Existenz des Vereins gesichert. Zum "Erstenmal" in der Vereinsgeschichte kann der Verein auf eine eigene Sportplatzanlage stolz sein. Es war ein einmaliger Verdienst des damaligen 1. Vorsitzenden Heinz Schäffler. Ohne seinen Einsatz wäre die Platzanlage nicht gebaut worden. Das nächste Problem war die Umkleidemöglichkeit. Das alte baufällige Wohnhaus, dass mittlerweile unbewohnt war, an der Platzanlage, wurde von der Stadt Duisburg zur Verfügung gestellt. Der Verein mußte, zu der großen Eigenleistung, noch 10.000 DM aufbringen. Hier zeigten sich die Vereinsmitglieder: Helmut Willmeroth, Willi Braun und Hermann Kronen besonders aus. Auch die Firma Illerhaus unterstützte uns bei der Herstellung der Wasch- und Brauseanlage.

Am 5. September 1970 wurde im Beisein des Oberbürgermeisters Herr Masselter des Beigeordneten Herr Himmelberg, vom Sportamt Herr Scheh, Kreisschiedsrichterobmann Herr Karl Ritterbach, die Vertreter der SPD und CSU und des Unternehmers Herr Leo Görtz, eingeweiht. Die Einweihung nahm Herr Dechant Paul Güllmann vor. Den Anstoß, zum Eröffnungsspiel der D-Jugendmannschaft, vollzog Herr Oberbürgermeister Masselter.

Der damalige Vorstand, bestehend aus dem

  • 1. Vorsitzender Heinz Schäffler
  • 2. Vorsitzender Hans-Bernd Kloppert
  • Geschäftsführer Friedhelm Enders
  • 1. Kassierer Erwin Kwiatkowski
  • Jugendleiter Hans-Georg Schriedels
  • Fußballobmann Günter Thalhäuser

hoffte, dass mit der neuen Sportplatzanlage der Verein noch einen größeren Aufschwung bekam.

Die nächsten 21 Jahre auf unserer neuen Sportplatzanlage, waren sehr beweglich. Die 1. Fußballmannschaft mußte nach 8 Jahren wieder absteigen. 1977 konnte die 1. Fußballmannschaft bei den Deutschen DJK-Meisterschaften in Mainz den hervorragenden 3. Platz belegen.

Herr Leo Görtz, der am 10. Juni 1977 verstarb, unterstützet den Verein 1965 beim Bau der Überbrückungsanlage auf der Götterswickerstrasse und bei der Erstellung 1968 der heutigen Leo Görtz Kampfbahn. Der Verein wird seinen Freund und Gönner nicht vergessen.

Die Alt-Herren Mannschaft, betreut vom damaligen Kassierer Willi Brien und jetzt vom langjährigen Torwart Gerd-Otto Mahn, hat nach der damaligen Gründung einen festen Bestand im Verein.

Leider verstarb unser Kassierer und Begleiter der Alt-Herren Herr Willi Brien im Alter von nur 47 Jahren. Die Vereinsmitglieder gaben am 20. Dezember 1979 Willi Brien das letzte Geleit.

Zwischenzeitlich konnte die Damen-Hanball-Mannschaft eine Männer-Handball-Mannschaft vermelden. Leider mußte diese Männer-Mannschaft, nach nur 1 1/2 Jahren wieder zurückgezogen werden. Es waren nicht mehr genügend Spieler zur Verfügung. Die Mädchen-Mannschaft spielt zur Zeit in der Kreisliga und nimmte verdient einen Mittelplatz ein.

Mit großer Freude konnte der Verein seine Flutlichtanlage am 6. August 1974 einweihen. Die Bundesliga Mannschaft vom MSV-Duisburg kam zur Einweihung und spielte gegen unsere 1. Fußballmannschaft. Das Spiel ging 6:1 Toren für die Bundesligamannschaft aus.

Kostenpunkt der Flutlichtanlage 68.000 DM. Der Verein mußte 28.000 DM selbst aufbringen. Hier halfen die Senioren- und A-Jugenspieler, beim Ausschachten der Kanäle für die Stromleitungen. Der Ausbau der Sportplatzanlage wurde 1976 vervollständigt. Mit einem Kostenaufwand von 96.000 DM wurden Stehplatzstufen, in der Länge von ca. 70 Metern erstellt. Der Verein mußte 45.000 DM als Eigenleistung aufbringen.

1978 mußte das Dach vom Umkleidehaus erneuert werden. Das Dach kostete 12.000 DM. Der Verein mußte 8.000 DM als Eigenleistung aufbringen. Die Stadt Duisburg gab dem Verein einen Zuschuß in Höhe von 4.000 DM und die Firma Leo Görtz stellte die Kraftfahrzeuge.

1986 wurde dem Verein den "Hüttenbetriebsstrom" gekündigt. Nachdem die Schließung des Hüttenbetriebes Meiderich erfolgte, konnte die Thyssen-Stahl AG den Verein nicht mehr am Stromnetz des Werkes behalten. Es mußte Strom von den Duisburger Stadtwerken beantragt werden.
4.000 DM kostete der Hauptanschluß. Für die Erneuerung von Kabel und Schalter im Umkleideraum mußte der Verein nochmals 3.700 DM bezahlen. Nach einem Jahr kam die Endabrechnung der Stadtwerke über den Stromverbrauch. Der Verein mußte 5.700 DM nachzahlen. Finanziell wäre der Verein am Ende gewesen, wenn nicht die Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu, Frau Gertrud Fey (die Schwester des verstorbenen Kaplan Johannes Fey) und die Gebrüder Herbert und Michael Bella, geholfen hätten.

Da unser Stromverbrauch sehr hoch war, alle Umkleideräume, Waschräume und Aufenthaltsräume wurden mit einem Heizstrahler gewärmt, mußte der Verein vom hohen Stromverbrauch herunter kommen. Die Lösung war, dass Umkleidehaus und alle Nebenräume mit einer Warmwasserleitung zu bestücken. Dazu mußte ein geeigneter Heizungsraum und die entsprechenden Heizungen erstellt werden.

Auch hatte der Verien keine Toiletten für die Sportplatzbesucher. Dieses zusammen: Baumaßnahme, Toiletten und Heizung kostete 82.000 DM. Davon hatte die Firma Leo Görtz insgesamt 42.5000 DM dem Verein gespendet. Herzlichen Dank! Die Firma Heinrich Phillips installierte die Heizung und die Toiletteneinrichtung. Auch diese Firma spendete dem Verein einen Betrag. Dazu kam die Zuwendung von der Stadt Duisburg. Auch hier sagen wir der Stadt Duisburg, dem Sportamt und dem Bezirksamt Meiderich, insbesondere unserem Ansprechpartner Herr Helmut Willmeroth, herzlichen Dank.

Auch Frau Elly Görtz, die Witwe des verstorbenen Freundes und Gönner Herr Leo Görtz, unterstützeden Verein! Auch hier herzlichen Dank!

Ende 1987 war es dann soweit! Der Verein konnte seine neue Heizungsanlage (Buderus) mit zwei je 1.500 Liter Ölbehältern und der neuen Toilettenanlage in Betrieb nehmen.

Zwischenzeitlich hatte der Verein seine Ballfanggitter an beiden Toren, mit einem Kostenaufwand in Höhe von 10.000 DM erhöht. Diese war unbedingt notwendig, weil die Fußbälle über die Ballgitter im Privatgrundstück flogen.

1988 wurden die Umkleideräume, Wasch- und Duschräume neu renoviert. Außerdem wurden Zwischendecken eingezogen. Kostenaufwand 5.900 DM.

Insgesamt hat der Verein von 1970 bis 1990 an Eigenleistung und Spenden 250.300 DM aufgebracht. Das ist eine enorme Summe und der Verein kann stolz darauf sein.

1987 spielte unsere 1. Fußballmanschaft im Wedau-Stadion um den Duisburger Stadt-Pokal und belegte den 5. Platz. Anfang 1988 spielte sie in der Rhein-Ruhr-Halle in Duisburg-Hamborn um den Duisburger Hallen-Stadt-Pokal und belegte den 6. Platz. In beiden Stadt-Pokalen zeigte unsere 1. Fußballmannschaft eine sehr gute Leistung.

Unsere Gymnastik-Frauen-Gruppe, hat einen festen Platz im Verein. Diese Frauen-Gruppe wird von der Vorturnerin Frau Heidi Ebel betreut und gewinnt jedes Jahr neue Mitturnerinnen.

1984 wurde unser 1. Vorsitzende Heinz Schäffler mit der großen Verdienstnadel des DFB, durch den Kreisvorsitzenden Hernn Rolf Gerhartz, ausgezeichnet.

1985 erhielt unser 1. Vorsitzender, in der Rhein-Ruhr-Halle, durch den Oberbürgermeister Herrn Josef Krings, die Sportlehrenplakette der Stadt Duisburg.

1986 wurde unser 1. Vorsitzender mit der Goödenen Ehrennadel des Stadtsportbundes ausgezeichnet.

1989 ist unser 1. Vorsitzender 30 Jahre ununterbrochen 1. Vorsitzender des DJK-Lösort-Meiderich und Herr Bundespräsident Richard von Weizäcker verlieh Heinz Schäffler, in Anerkennung seiner Verdienste um Staat, Volk und Sport das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Die Verleihung, durch Herrn Oberbürgermeister Josef Krings, fand am 13. März 19090 im Rathhaus der Stadt Duisburg, im Rahmen einer Feierstunde, statt.

Auf der Jahreshauptversammlung am 31. März 1990 im Pfarrheim an der Brückelstasse in Meiderich wurde Heinz Schäffler von seinen Vereinssportkameraden, für seine 30 Jahre als 1. Vorsitzender, besonders geehrt.

Für 1991 hat sich der 1. Vorsitzende viel vorgenommen. Um ein kameradschaftliches und geselliges Vereinsleben zu fördern, ist es unbedingt notwendig geeignete Räume zur Verfügung zu haben. Dieses ist bei uns nicht der Fall! Ein entsprechender Raum soll bald erstellt werden. Leider sind die Kosten sehr hoch und der Verein muß dafür 60.000 DM aufbringen. Insgesamter Kostenpunkt 120.000 DM.

Am 26. April 1991 begannen die Bauarbeiten für unser Clubhaus, dass nach einjähriger Bauzeit am 29. April 1992 eingeweiht wurde.

In steter Erinnerung sollen uns die Vereinsgründer Willi Bos, Karl Schäfer, Peter Bauten, Anton von der Heiden und Johann Bolten bleiben, die am 27. Juni 1921 den Verein DJK Lösort-Meiderich aus der Taufe hoben.

Immer wieder fanden sich Mitglieder die nie aufgaben, Ihre ganze Kraft einsetzten und den Verein über Wasser hielten.

Unser heutiges Domizil verdanken wir hauptsächlich Mitgliedern und Freunden, die immer zur Stelle waren, wenn angepackt werden musste. An vorderster Stelle Heinz Schäffler.

Von 1959 - 1999 stand er 40 Jahre dem Verein als 1. Vorsitzender vor. Im Februar 1999 musste er seinen Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellen. Ein neuer Vorstand musste gewählt werden.

1999 wurde in einer außergewöhnlich gut besuchten Versammlung folgende Wahl getroffen:

  • 1. Vorsitzender Hans-Georg Schriedels
  • 2. Vorsitzender Wilfried Kunze
  • 3. Vorsitzende Anne Jäger
  • Kassierer Ralf Blankertz
  • Sozialwart Helmut Blochwitz
  • Fußballobmann Willi Balzer
  • Jugendleiter Heinz Balzer
  • Kassenprüfer Albert und Fritz Faber

Der neue Vorstand schlug spontan der Versammlung vor, Heinz Schäffler zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Einstimmig wurde dieser Vorschlag angenommen.

In einer gesonderten Feierstunde wurde Heinz Schäffler geehrt und gleichzeitig verabschiedet. Viele Weggefährten und Sportkameraden von Nachbar-Vereinen waren zugegen.

Es musste - und es ging weiter. Arbeit war genug da.

Ein riesenkrater inmitten unserer Anlage wurde zugeschüttet und bepflanzt. Zum Clubhaus entstanbd ein Biergarten. Ein Car-Port wurde errichtet, neue Zäune gesetzt.

Der Jugendabteilung wurde ein Vereinsbus zur Verfügung gestellt. Das Kassenhaus war total marode und musste instandgesetzt werden. Dachrinnen und Abdeckungen wurden neu angebracht.

Das Clubhaus wurde neu gestrichen, die Fenster zusätzlich gegen Einbrüche agbesichert. Arbeit über Arbeit. Aber solange wir Leute wie Albert Faber, Fritz Faber und Wolfgang Nießen haben, können wir vieles bewältigen.

Vier 30 Meter hohe Pappeln, die auf unserer Anlage in den Himmel ragten, mussten wegen Umsturzgefahr beseitigt werden. Spontan stellten sich unsere "Oldies" zur Verfügung, diese Aufgabe zu übernehmen. Unter fachlicher Anleitung waren innerhalb eines Tages die Bäume gefällt und zerkleinert, die Stämme auf Kaminholzgröße zurechtgeschnitten. Zur Stelle und bereit ist jeder wenn es heißt irgendwo anzupacken bzw. zu helfen, wie z.B. Helmut Blochwitz, Hanz Schäfer und und und...

Unsere Damen-Gymnastikabteilung feiert ihr 20jähriges Bestehen. Nach Aussage der Übungsleiterin Heidi Ebel sind alle immer mit Spaß und Freude dabei.

Unsere "Oldies" sind seit jahren erfolgsverwöhnt. Niederlagen sind ganz selten zu beklagen. Eine verschworene Gemeinschaft.

Im übrigen ist unsere Oldie Mannschaft über das Internet http://www.djk-loesrot-meiderich.de zu erreichen. Karsten Königer und Gregor Krause sind die Initiatoren.

Unsere 1. Mannschaft spielt in der Kreisliga B. Nach schwachem Start in die Saison 2000 / 2001, wurden die letzten Spiele verbessert zu ende gebracht. Trainer Heinz Klenner zeigt viel geduld und Verständnis für die junge Mannschaft.

Also Freunde, in diesem Sinne "Es gibt noch viel zu tun, packen wir es an."

Im Jahr 2001 waren wieder Neuwahlen angesagt. Bei der Jahreshauptversammlung am 27. April gaben einige Vorstandsmitglieder ihre Posten auf, andere rückten nach.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender Hans-Georg Schriedels
  • 2. Vorsitzender Rolf Tummes
  • 3. Vorsitzende Anne Jäger
  • Geschäftsführer Fritz Faber
  • Kassierer Hans Schäfer
  • Sozialwart Helmut Blochwitz
  • Fußballobmann Willi Balzer
  • Jugendleiter Heinz Balzer
  • Kassenprüfer Albert Faber und Helmut Blochwitz

...für die fortführung der Vereinschronik wird für den Zeitraum von 2001 bis 2007 um Unterstützung gebeten.

Verantwortlich für Realisierung und Design dieser Webseite, welche 2006 entstand, ist unserer treuer Vereinskamerad und derzeitiger Webmaster Jörg Rahnfeld der seine Vereinsmitgliedschaft seit 1982 bis Heute ununterbrochen fortsetzt.

Am 4. Mai 2007 gibt Hans-Georg Schriedels auf der Jahreshauptversammlung und Vorstandswahl bekannt, dass er von seinem Amt als 1. Vorsitzende nach 8 Jahren zurücktritt. Neuwahlen standen an.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender Karsten Königer
  • 2. Vorsitzender und Kassierer Michael Eger
  • 3. Vorsitzender Gerd-Otto Mahn
  • Geschäftsführerin Roswitha Schröter
  • Kassenprüfer Dirk Barwenczik, Gregor Kause und Patrik Gramsch
  • Jugendleiter Heinrich Balzer

Im Rahmen des 1. Sommerfests des DJK Lösort Meiderich trafen am Samstag, dem 28. Juli 2007, in einem Einlagespiel die Aufstiegsmannschaft von 1982 gegen die aktuelle Altherrenmannschaft aufeinander.

Bei herrlichem Wetter und vor den Augen von hunderten Lösortern und Exlösortern, trennte man sich schließlich friedlich 2:2. Danach ging die Party erst richtig los. Man feierte das 25-jährige Jubiläum der damaligen Aufstiegsmannschaft in die Bezirksklasse (1982) bis in die frühen Morgenstunden.

Ein Bierwagen versorgte die Gäste mit kühlen Getränken und auf dem Holzkohlegrill bruzzelten die Bratwürstchen. Alles in allem eine gelungende Veranstalltung...

Weihnachtsfeier 2007: Bericht folgt...

Eiersuchen 2008: Bericht folgt...

Sommerfest 2008: Bericht folgt...

Weihnachtsfeier 2008: Bericht folgt...
Am 06. Dezember 2008 fanden sich ca. 180 Ehemalige, Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannte sowie Vereinsverbundene Sportkameraden um 18:00 Uhr im Centrum Westende zur Weihnachstfeier ein.

Eiersuchen 2009: Bericht folgt...

Am 17. April 2009 war die erste Periode des vom 4. Mai gewähltem Vorstand auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wieder als Tagesordnungspunkt vorgesehen. Unter der Wahlleitung von Herrn Helmut Willmeroth wurde der Vorstand einstimmig entlasstet und zur Neuwahl vorgeschlagen.

Der Vorstand setzt sich erneut wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender Karsten Königer
  • 2. Vorsitzender und Kassierer Michael Eger
  • 3. Vorsitzender Gerd-Otto Mahn
  • Geschäftsführerin Roswitha Schröter
  • Kassenprüfer Dirk Barwenczik, Gregor Kause und Patrik Gramsch
  • Jugendleiter Heinrich Balzer

Ausblick auf Ereignisse des Jahres 2009:

  • 20. Juni 2009: Alt Herren Turnier
  • 04. Juli 2009: Sommerfest
  • 05. Dezember 2009: Weihnachtsfeier

Finanzkriese 2010: Stadt Duisburg sperrt die Auszahlung der Unkostenpauschale

Im Stadtbezirk Meiderich/Beeck stehen vier Vereine vor dem finanziellen Ruin. Hintergund ist die Nichtauszahlung der Unkostenpauschale, die für die Vereine überlebensnotwendig ist und der Stadt geschuldet ist.

Die Vorsitzenden der vier am stärsten betroffenen Vereine:

sind sich einig: "Wir wissen, dass die Stadt sparen muß, aber die Streichung geht an die Substanz. Die Konsequenz wird sein, dass Jugendliche auf der Strasse stehen. Die sozialen Auswirkungen sind unverantwortlich".

Die betroffenen Vereine haben sich zusammen getan und fordern die Verantwortlichen auf, die Entscheidung zu überdenken, damit wichtige Vereinsarbeit nicht zunichte gemacht wird.

Die Vorstände der Vereine: FC Hagenshof, Grün Weiß Roland Meiderich, SV Laar 21 und Lösort Meiderich.

Diese Entscheidung wird in Duisburg auf noch mehr Vereine zukommen. Wobei es sich ausschließlich um Vereine handelt, die auf privaten Anlagen spielen. Alle anderen sind hiervon nicht betroffen.

 

Sommerfest 2010:

Am 10.07.2010 fand das alljährliche Sommerfest in der 2. Amtsperiode des am 4. Mai 2007 gewählten Vorstandes statt.

Das Fest fing morgens ab 10 Uhr mit ein Bambinispiel an, dann folgten 2 Mädchenspiele gegen den deutschen Pokalsieger FCR Duisburg. Im Anschluß spielten die Seniorenmannschaften und zum Schluß gab es ein Juxspiel Frauen gegen Männer.

Weitere Einzelheiten folgen...

Der Vorstand

DJK Lösort-Meiderich 1921 e.V.